Wir sind am entferntesten Punkt unserer Reise angekommen, in Kagoshima, dem „Neapel Japans“.

Gleich nebenan steht der Sakurajima, ein aktiver Vulkan. Permanent gibt er Rauch und Asche von sich, welche glücklicherweise meistens über das Meer zieht und nicht über die Stadt. Ganz selten spuckt er auch schon mal Steine.

Wir setzten mit der Fähre nach Sakurajima über und besuchten einen Aussichtspunkt, von dem aus man den Vulkan aus sicherer Nähe beobachten kann. Ein beeindruckendes Naturschauspiel!

Kagoshima ist berühmt für seine Süßkartoffeln, die in dem nährstoffreichen Boden besonders gut wachsen und aus denen beispielsweise Shōchū destilliert oder Chips gemacht werden.

Morgen geht es weiter. Morgen fahren wir zur Hölle… 😆