Uchiko-za

Uchiko ist ein kleines Örtchen auf der Hauptinsel Shikoku, etwa 25 Minuten mit dem Uwakai-Express von der Präfekturhauptstadt Matsuyama entfernt. Hier befindet sich das Uchiko-za, ein historisches Theatergebäude.

Erbaut wurde das Theater im Jahr 1916 als zweigeschossiges Holzgebäude im traditionellen japanischen Stil. 1985 wurde es dann nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wiedereröffnet. Es sorgt nun gelegentlich mit abendlichem Kabuki- und Bunraku-Theater für Kurzweil.

Aber auch tagsüber lohnt sich ein Besuch, denn dann öffnet das Theater seine Pforte für einen Einblick hinter die Kulissen. Man kann sich frei im Gebäude bewegen, auf einem der Holzsitze Platz nehmen, die Bühne betreten oder Kostüme anprobieren. Im Untergeschoss sieht man, wie die historische Drehbühne und das Hubpodium betrieben wird.

Das Theater befindet sich etwa 5 Gehminuten vom Bahnhof Uchiko entfernt. Sein Eingang liegt versteckt in einer kleinen Nebenstraße. Der Eintritt kostet 400¥. Mit einem Kombiticket für 900¥ kann man außerdem das Heimatmuseum und die Kamihaga-Residenz besuchen. Gute Socken nicht vergessen, denn die Schuhe muss man vor dem Betreten ausziehen! 😉

Matsuyama

Unser Abstecher führt uns nach Shikoku, der kleinsten der vier Hauptinseln Japans. In dessen größter Stadt Matsuyama befindet sich eines der ältesten Badehäuser des Landes, das Dōgo Onsen Honkan. Es wurde 1894 erbaut und diente als Inspiration für das Anime Chihiro.

Mit einer Seilbahn (oder wahlweise einem Sessellift) erreicht man die Burg Matsuyama. Außerdem besuchten wir den Dōgo Park und bewunderten die Botchan Karakuri-Uhr, dessen Glockenspiel den Besuch eines Badehauses darstellt.