Kartoffelsalat-Rezept

Kartoffelsalat Eine interessante Variante ist der japanische Kartoffelsalat. Die Kartoffeln werden püriert, den Salat kann man so auch mit Stäbchen essen.

Zutaten

  • 600 g Kartoffeln
  • 100 g Karotten
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Mini-Gurken, Bioqualität (ersatzweise eine Salatgurke)
  • 120 ml Mayonnaise
  • 2 TL Senf (mittelscharf)
  • 1 TL Weißweinessig
  • Pfeffer und Salz

Zubereitung

Die Zwiebel fein würfeln. Die Gurken waschen und in dünne Scheiben schneiden. Beides in ein Sieb geben und leicht salzen.

Die Kartoffeln schälen und in 6 bis 8 Stücke schneiden. Die Karotten vierteln und in etwa 5mm große Stücke schneiden. Beides in einen Topf geben, mit Wasser bedecken und etwa 8 Minuten lang zugedeckt kochen. Danach abschütten und abdampfen lassen. Die Karotten aussortieren und die Kartoffeln mit einem Stampfer grob pürieren. Die Karotten und den Essig dazugeben und verrühren.

Die Zwiebeln und Gurken mit der Hand ausdrücken. Zusammen mit der Kartoffel-Karotten-Mischung in eine Schale geben. Mayonnaise mit Senf vermischen und unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Ich stelle einen Dämpfeinsatz auf die Kartoffeln und lege dort die Karottenstücke hinein. So kann ich nach dem Kochen einfach den Dämpfeinsatz herausnehmen, statt die Karottenstücke einzeln herausfischen zu müssen.

Friday, September 1, 2017
Tonkatsu-Rezept

Tonkatsu mit Kohlsalat und Reis Eines unserer Lieblingsessen, das man auch gut zu Hause nachkochen kann, ist Tonkatsu, die japanische Version des Schnitzels.

Zutaten

  • 4 Minutensteaks vom Schwein, etwas dicker geschnitten
  • Panko (japanisches Paniermehl, gibt es im Asia-Laden)
  • Mehl
  • Ei
  • Salz, Pfeffer
  • reichlich Öl zum Braten (z. B. hocherhitzbares Sonnenblumenöl)
  • Tonkatsu-Soße (aus dem Asia-Laden, z. B. "Bulldog Tonkatsu Sauce")
  • 150 g Weißkohl
  • Essig-Dressing zum Dippen für den Weißkohl-Salat (z. B. Yuzu-Dressing oder Sesam-Dressing aus dem Asia-Laden)

Zubereitung

Die Schnitzel leicht pfeffern und salzen, dann nacheinander in Mehl, verquirltem Ei und Panko wälzen. Den Weißkohl in feine Streifen schneiden und auf die Teller verteilen.

Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Es sollte nicht zu heiß werden, da Panko schneller verbrennt als Paniermehl. Hier hilft nur etwas Übung, bis die Panade schön kross und das Fleisch gar und innen noch saftig ist.

Die fertigen Schnitzel mit einem scharfen Messer in fingerdicke Streifen schneiden. Auf den Tellern anrichten und einen guten Schuss Tonkatsu-Soße darauf verteilen.

Itadakimasu! (Guten Appetit)