Ekō-ji, der einzige Tempel seiner Art

Ekō-ji (惠光寺) bedeutet so viel wie Tempel des sanftmütigen Lichtes. Der Name spielt auf das Licht an, das von Amida-butsu, dem Buddha des unermesslichen Lichtes, ausgeht.

Hida no Sato, das Edo-Dorfmuseum in den Japanischen Alpen

Hida no Sato, auf Deutsch das Hida-Dorf, ist ein Freilichtmuseum in Takayama, einer Stadt in den Japanischen Alpen.

Die sieben Höllen von Beppu

Beppu ist eine der bekanntesten Onsen-Städte Japans. Kein anderer Ort hat so ergiebige Thermalquellen. In der ganzen Stadt zischt und brodelt es.

Reisegepäck und allerlei Papierkram

Die Japan-Reise ist gebucht? Bald kommt der aufregende Teil: Koffer packen.

Ein Blick hinter die Kabuki-Kulissen

Uchiko ist ein kleines Örtchen auf der Hauptinsel Shikoku, etwa 25 Minuten mit dem Uwakai-Express von der Präfekturhauptstadt Matsuyama entfernt.

Touristen, die auf Kanaldeckel starren

Man ignoriert sie meistens und tritt sie mit Füßen: Kanaldeckel. Während sie bei uns überall gleich auszusehen scheinen, unterscheiden sie sich in Japan gewaltig voneinander.