Nach der Ankunft an Takamatsus lachenden Shikoku Smile Station begannen wir den Ausflug bei der Burg Takamatsu. Die Burg selbst steht nicht mehr, aber die Fundamente, ein Park und Verwaltungsgebäude sind noch zu sehen. Gleich danach ging es zum Ritsurin Koen, einem der schönsten Landschaftsgärten Japans. Letzte Station war der 282 Meter hohe Yashima-Tafelberg, von dem man eine grandiose Aussicht auf Takamatsu hat. Der dort gelegene Yashima-Tempel ist der 84. von 88 Tempeln auf dem Shikoku-Pilgerweg.

Eigentlich wollten wir noch eine Bootsfahrt zur Insel Ogijima machen und die berühmten Sanuki Udon-Nudeln probieren, aber der Tag ging viel zu schnell vorbei.