Wir sind endlich in Japan angekommen.

Der Flug war strapaziös. Die Innenausstattung der Boeing 777 war schon etwas älter, zudem war es eng und laut in der Maschine.

Doch all das ist jetzt vergessen. Wir kamen in Ōsaka an, wo uns bereits unsere Freundin erwartete. Zusammen fuhren wir mit der Bahn nach Kyōto, wo wir uns noch schnell eine SIM-Karte für mobiles Internet und einen kleinen Happen zu essen organisierten.

Die Nacht verbringen wir in einem einfachen Businesshotel in Bahnhofsnähe. Es ist immer wieder erstaunlich, wie klein so ein Hotelzimmer sein kann. Aber das Bett ist groß genug, für eine Nacht ist es völlig ausreichend. Morgen werden wir uns zu dritt Kyōto anschauen, bevor übermorgen mit der Reisegruppe das eigentliche Programm losgehen wird.