Wir sind am entferntesten Punkt unserer Reise angekommen, in Kagoshima, dem „Neapel Japans“.

Gleich nebenan steht der Sakurajima, ein aktiver Vulkan. Permanent gibt er Rauch und Asche von sich, welche glücklicherweise meistens über das Meer zieht und nicht über die Stadt. Ganz selten spuckt er auch schon mal Steine.

Wir setzten mit der Fähre nach Sakurajima über und besuchten einen Aussichtspunkt, von dem aus man den Vulkan aus sicherer Nähe beobachten kann. Ein beeindruckendes Naturschauspiel!

Kagoshima ist berühmt für seine Süßkartoffeln, die in dem nährstoffreichen Boden besonders gut wachsen und aus denen beispielsweise Shōchū destilliert oder Chips gemacht werden.

Morgen geht es weiter. Morgen fahren wir zur Hölle… 😆

Eine weitere Spezialität Kagoshimas neben Süßkartoffeln sind Kurobuta, schwarze Schweine. Man kann sie beispielsweise als zarte und saftige Schnitzel verköstigen, mit Salat, Reis, Misosuppe und einer würzigen Tonkatsu-Sauce zum Dippen. 😋

In Beppu brodelt, zischt und dampft es. Die Stadt nutzt ihre heißen vulkanischen Mineralquellen für alles Mögliche: Für Thermalbäder, zum Dämpfen von Speisen oder als Touristenattraktion. Es dampft aus allen Ritzen, und ein Geruch von Schwefel liegt hier und dort in der Luft.

Wir besuchten die Beppu Jigoku, die sieben Höllen von Beppu. Hier kann man verschiedene Formen der Mineralwässer bewundern. Mal als türkisfarbenes, dampfendes Wasser. Mal als blutroter Teich. Mal als grauer Blubber. Sogar zum Züchten von Krokodilen eignet sich das heiße Wasser.

Nahe an der Stadt Fukuyama liegt der alte, kleine Fischerort Tomonoura. Der Bus brachte uns dort hin. Touristisch ist nicht viel los, aber wir fanden viele alte Häuser, Tempel und Schreine, die ein schönes Fotomotiv hergaben. Und wir trafen eine Studentin, die eine Umfrage durchführte und sich über die Besucher aus Deutschland freute, weil sie selbst eine Zeit in München verbracht hatte.

Morgen werden wir unsere Route zurück nach Tōkyo noch einmal verlassen und nach Matsuyama auf die Insel Shikoku fahren.

Ist das nicht der Kölner Dom? 🤣